{Rezension} Bring Down The Stars – Emma Scott

»Bring Down The Stars« von Emma Scott hat mir unglaublich gut gefallen und mich zeitweise zu Tränen gerührt. Eine herzzerreißende Liebesgeschichte mit viel Gefühl, Herzschmerz und wahrer Liebe!

Inhalt:

Autumn trifft in der Bibliothek ihrer Universität auf Weston, der zwar sehr verschlossen scheint, jedoch von der ersten Sekunde einen besonderen Draht zu Autumn fühlt.

Nach einer Trennung ist diese davon überzeugt, ihr Herz schützen zu müssen, als sie plötzlich Conner kennenlernt, den besten Freund von Weston, mit dem ihn so viel mehr als Freundschaft verbindet. Conner findet Interesse an Autumn und bitten den wortgewandten Weston, sie mit seinen Worten für ihn – Conner – zu gewinnen. Was folgt ist eine wirre Dreiecksgeschichte, die überrascht und berührt.

Bewertung:

Zu Beginn habe ich mit einer schönen Liebesgeschichte gerechnet. Ich kannte Emma Scotts Schreibstil bereits von ihrer »ALL IN«-Reihe und habe mich sehr schnell in ihren Schreibstil verliebt. Das Buch ist wunderschön gestaltet und auch die Kapitel in angemessener und angenehmer Länge verfasst.

Bereits nach wenigen Seiten war ich völlig gefangen in der Geschichte. Alle Charaktere sind authentisch und liebevoll beschrieben und die Dialoge sehr nachvollziehbar. Während der gesamten Geschichte habe ich mit Weston gelitten und ihn im Stillen angefleht, Autumn die Wahrheit über die heimliche Vereinbarung zwischen ihm und Conner zu erzählen. Besonders schön fand ich, dass die Liebe zwischen Weston und Conner absolut erwachsen und brüderlich beschrieben wurde, ohne jeden Zweifel.

Auch Autumn’s Perspektive der Geschichte hat mir gut gefallen, denn sie ist klug und charmant und entwickelt eine leise Ahnung davon, was da zwischen ihr und den beiden vorgeht.

Natürlich habe ich gehofft, dass zur Mitte hin oder auch zum Ende hin – von dem wohl viele Leser enttäuscht waren – ein Happy End wartet und Weston Autumn alles gesteht. Wer hier auf ein direktes Happy End wartet, wird jedoch enttäuscht. Dies hat meine Begeisterung für die Geschichte und ihre sehr gefühlvoll geschriebenen Art keinen Abbruch getan, ganz im Gegenteil. Sie ist unvorhersehbar und verliert doch nicht an Tiefe und Vielfalt und Hoffnung.

Ich bin eingetaucht in diese herbstliche Welt am College, die Freundschaft der dreien und die Liebe, die immer gegenwärtig war, wenn auch dort, wo man sie zunächst nicht, oder nicht in dieser bedingungslosen Art vermutet hätte.

Fazit & Empfehlung:

»Bring Down The Stars« kann ich von Herzen weiterempfehlen! Sie ist charmant, liebenswert, tiefgründig und trifft mitten ins Herz.

Auf jeden Fall eines meiner Jahreshighlights 2020!

Das Buch wird von mir mit ★★★★★ 5/5 Sternen bewertet.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s